Geile Projekte. Erfolgreiche Kunden. Spaß dabei.


Tamaris

Projekt: Technologie- und E-Commerce-Beratung im Rahmen der Shopmigration
Technologie: Demandware
Zeitraum: Q2 - Q4 2016

"Hands on Mentalität, gepaart mit extrem hohen Know-How war atfogo während des Projektes immer ein wichtiger und zielorientierter Sparringspartner, auf den man sich zu jeder Zeit verlassen konnte."
Jan-Hendrik Mau, Head of E-Commerce Tamaris

Über das Projekt: Eine höhere Investionssicherheit, eine deutliche Steigerung der Flexibilität und eine maßgebliche Zunahme der Umsetzungsgeschwindigkeit bei der Weiterentwicklung des Onlineshops – das waren die Ziele der Marke Tamaris, als es um die Implementierung der neuen Shop-Infrastruktur ging.

Im Rahmen dieser Neu-Implementierung hat atfogo maßgeblich an der Modellierung der Datenflüsse zu arvato (Fullfillment-Dienstleister) und diversen weiteren 3-Party Technologien (z.B. Payment-Service-Provider, Webtracking, Bildservern, Newsletter-Tools etc.) unterstützt.

Unter der Zielvorgabe der Optimierung der Datenflüsse, der Vermeidung von Redundanzen, einer möglichen Individualisierung ohne auf Standards und somit Schnelligkeit und Sicherheit verzichten zu müssen, bis hin zur Modellierung von anwenderfreundlichen Prozessen wurde die Implementierungsphase im Rahmen der Projektphase sehr eng von atfogo begleitet.

Tamaris: Tamaris ist eine von vielen erfolgreichen Marken der Wortmann Schuh-Holding KG mit Sitz in Dettmold. Das komplette Endkundengeschäft für die Marke Tamaris verantwortet die 2010 ins Leben gerufene Wortmann Fashion Retail. Dazu gehören der Online-Shop sowie die mittlerweile über 100 Tamaris Stores.

myToys

Projekt: Shopmanagement inkl. Anforderungsmanagement, Entwicklungspriorisierung, Qualitätssicherung, Webanalytics, Contentsteuerung
Technologie: eigenentwickeltes Shopsystem
Zeitraum: Q3 2016

"Ich kann atfogo sehr gerne weiterempfehlen. Das Team zeichnet hohe fachliche Kompetenz bei gleichzeitiger zielorientierter Priorisierung und strikter Fokussierung aus. Für meine Kollegen und mich war und ist die Zusammenarbeit immer eine Bereicherung."
Alexander Posselt, Leiter Marketing myToys.de

Über das Projekt: Im Rahmen eines Interimsengagements war atfogo verantwortlich für die fachliche Weiterentwicklung des eigenentwickelten Shopsystems sowie die Contentbespielung des myToys-Online-Shops.

Das Aufgabenspektrum reichte dabei von fachlicher Spezifikation, Entwicklungspriorisierung, Qualitätssicherung, Optimierung der Kategorie- und Navigationsstruktur und  Webreporting bis hin zu Landingpage- und Teaserbespielung.

Über myToys: myToys ist mit über 4 Millionen aktiven Kunden der Nr. 1 Online-Shop für Spielzeug und Produkte rund ums Kind in Deutschland. „Einfach alles für Ihr Kind!“ ist bei myToys Programm. Über 130.000 Artikel führt der Shop bereits und das Angebot wächst täglich. Das myToys-Sortiment beginnt bei Artikeln und Kleidungsstücken für schwangere Frauen und der ersten Babyausstattung und endet bei Klausurvorbereitungsbüchern für Abiturienten. Hilfreiche Tipps von den myToys-Produktexperten, Kundenbewertungen, Checklisten und ausführliche Ratgeber-Seiten runden das Einkaufserlebnis im Online-Shop ab.

fabfab

Projekt: Technologieberatung, technische & konzeptionelle Spezifikation und Konzeption, Projektmanagement
Technologie: Intershop 7
Zeitraum: Q4/2015 - Q2/2016

"Sowohl in der Technologieauswahl als auch im Projektmanagement war die Zusammenarbeit mit dem Team von atfogo eine perfekte Unterstützung: schnell, unkompliziert, lösungsorientiert und professionell."
Niels Nüssler, CEO von fabfab

Über das Projekt: Ziel des Projektes war die schnellstmögliche Migration des Shopsystems auf Intershop 7 und die Anbindung an fabfab‘s ERP System. atfogo begleitete fabfab über die gesamte Projektdauer von der Technologieauswahl über die Implementierung bis in die Betriebsphase.

Neben dem Projektmanagement übernahm atfogo dabei Aufgaben wie z.B. Schnittstellenkonzeption, Anforderungsmanagement und die Qualitätssicherung. Außerdem unterstützte atfogo projektbegleitend durch die Entwicklung diverser Tools für das Mapping von Altshop-Exporten und Intershop-Importen, zur Datenbereinigung sowie zur Erstellung von Redirects im Zuge der URL Anpassungen.

Um den Marktplatz für Handgemachtes „DaWanda“ als weiteren Verkaufskanal für fabfab zu erschließen, konzipierte und implementierte atfogo parallel zur Shopmigration eine schlanke und robuste Schnittstellenlösung, die an das bestehende ERP-System mit den erforderlichen Datenflüssen andockt und Produkte und Bestellungen zwischen den Systemen transferiert.

Über fabfab: Mit über 35.000 Produkten ist fabfab Europas führendes E-Commerce-Unternehmen für textile Meterware und Nähzubehör. Gestartet ist das mittlerweile in Schenefeld ansässige Familienunternehmen 2003 mit der Domain Stoffe.de. Heute beschäftigt fabfab mehr als 200 Mitarbeiter und betreibt neben dem eigenen Lager auch dedizierte Onlineshops in Schweden, Großbritannien, Niederlande, Frankreich, Italien, Dänemark, Spanien, Finnland, Tschechien, Polen und Portugal.

Mister Spex

Projekt: Technologieberatung, Anforderungsmanagement im Migrationsprojekt
Technologie: Intershop7
Zeitraum: Q3/2013 - Q2/2015

„Die umfangreichen und langjährigen Kenntnisse von Matthias Affeldt und dem gesamten atfogo Team im Bereich E-Commerce Shop Software haben uns erlaubt einen sehr strukturierten und effizienten Auswahlprozess zu fahren. Auch während der Implementierungsphase unterstützt uns atfogo als Sparringspartner im Projekt.“
Dirk Graber, Gründer und CEO von Mister Spex

Über das Projekt: Mister Spex stand nach 6 Jahren Betrieb einer eigenentwickelten Shoplösung vor der Wahl, mit welcher Shop-Technologie die zukünftigen technischen Herausforderungen aber auch Wachstumsambitionen am Besten gelöst werden können.

atfogo bgleitete den Auswahlprozess unter anderem auch mit der fundierten Expertise zahlreicher Standard-Shoplösungen, dem erweiterten Anforderungsmanagement-Prozess sowie dem konkreten Einsatzszenario der jeweiligen Lösung im Shopmanagement-Alltag bei Mister Spex. Darüber hinaus unterstützt atfogo bei der Einführung der neuen Lösung auf Basis von Intershop7.

Über Mister Spex: Die Mister Spex GmbH ist der größte Online-Optiker in Deutschland. Über das Internet bietet das Unternehmen eine umfangreiche Auswahl qualitativ hochwertiger Korrektionsbrillen, Sonnenbrillen, Sportbrillen und Kontaktlinsen zu günstigen Preisen.

Neben der Sortimentsvielfalt, der Preistransparenz und der Preisersparnis profitieren Kunden auch von kostenlosen Services wie Sehtest und Brillenanpassung, denn Mister Spex kooperiert deutschlandweit bereits mit über 350 lokalen Augenoptikern in einem Partnernetzwerk. Das Kundenservice-Team von Mister Spex besteht zur Hälfte aus ausgebildeten Augenoptikern. Zudem verfügt das Unternehmen über eine eigene Optikerwerkstatt in Berlin, in der die Endfertigung und Qualitätskontrolle der Brillen erfolgt.


Modulor

Projekt: Technologieberatung, Datenfluss- und Schnittstellenspezifikation
Technologie: Oxid eShop, Microsoft Dynamics NAV
Zeitraum: Q3 2014

„Durch die langjährige Erfahrung auf Shopbetreiberseite konnte sich das Team von atfogo genau auf unsere Bedürfnisse und Denkweise einstellen. So war die Zusammenarbeit ausgesprochen pragmatisch und effizient. Was im Projektverlauf immer wieder beeindruckte war die hervorragende fachliche Expertise.“
Lennart Schik, Leiter E-Commerce, Versandhandel & Marketing

Über das Projekt: Ziel des Projektes war die Schnittstellenspezifikation nach Migration des ERP Systems auf Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 bei bestehendem Oxid eShop.

Nach der Analyse des IST-Zustandes und der fachlichen und technologischen Anforderungen erfolgte die Identifikation der notwendigen Mechanismen und Komponenten für die Datenflüsse von Artikeln, Preisen, Beständen, Kunden, Aufträgen und Auftragsstatus.

Auf dieser Grundlage wurde der Zielzustand des Systems modelliert unter Einplanung eines PIM Systems als vermittelnder, datenanreichernder und qualitätssichernder Komponente. Darüber hinaus wurde das PIM System unter Berücksichtigung mehrerer Ausspielkanäle ergänzend zum eigenen Web Shop als Input für den Implementierungsdienstleister spezifiziert.

Über Modulor: "Material Total" ist der Claim und gleichzeitig das Erfolgsgeheimnis von Modulor. Was 1988 als kleines Ladengeschäft für Architekturmodellbaumaterialien begann ist heute ein erfolgreicher Materialgroßhändler mit eigenem Online Shop und mehr als 100 Mitarbeitern.

Das mehr als 40.000 Artikel umfassende Sortiment beinhaltet inspirierende Kleinteile für innovative Gestaltungsideen, einfache Behälter zum Ordnen des kreativen Chaos, alles zum Zeichnen, Malen und Verarbeiten der Materialien, flexible Möbel für funktionale Arbeitsplätze und vieles mehr, was kreative Herzen höher schlagen lässt.


Menlook

Projekt: Performance- und Businessprozessoptimierung
Technologie: Demandware
Zeitraum: Q1 - Q2/2014

"We contacted atfogo for a performance optimisation project of our current Demandware platform. I had the opportunity to work with a team of highly dedicated and enthusiastic professionals with a deep technical knowledge of the Demandware platform. They were quickly able to point out the main performance issues of our implementation and fix them in an agile manner. It took them less than 6 weeks to finish the project and the results were pretty impressive, with an average of 40% improvement in response time. The job was done swiftly and included daily meetings, reportings, performance measures and documentation. Great job guys!"
Adrien Bret, CTO of MenInvest
Über das Projekt: The online shop platform menlook.com and its internationalized sites based on Demandware showed massive problems in the performance, stability and robustness. atfogo performed a project with series of reengineering measures, which led to a noticeable and measurable improvement of the entire platform. And thus increased the usability for the customer significantly. In addition to the partial renewal of the source code, also shop-processes were rebuilt, which now costs significantly less manual work. atfogo led the project with 8 team members at three locations including employees of the customer.
Über Meninvest: Launched in 2010, MenInvest has more than 7.5 million unique visitors per month on its editorial and e-commerce online destinations. The group represents more than 350 partner brands, three private labels, 10,000 products for sale and customers of over 125 different nationalities. Menlook.com, the group’s flagship online store, selects and distributes the best of apparel, footwear and accessories for men across more than 125 countries. Grouped under this umbrella brand are Timefy.com, a website dedicated to design watches, and SaintSent.com, a pioneer of the bespoke shirt online. In 2013, MenInvest announced the acquisition of oki-ni, the UK based on-line menswear retailer. Oki-ni.com becomes the creative and luxury window for menlook.com Our positioning derives from the editorial emphasis of our selections, our presentation of products and brands, our customer support and impeccable service. Finally, the best content from the digital side of the group is gathered in The Menlook Tribune. Far from being a consumer magazine, it offers a real editorial experience geared towards men. This trendy and urban magazine covers all topics that interest men, including fashion, high-tech, culture, cars, travel and food. It captures the essence of the masculine lifestyle that drives us every day.